Schlagwort-Archive: Lyrik

La Luna

La Luna, dieser Frechdachs, wie sie in ihrem mondlichtdurchwirkten Fummel an den Sternen vorbeistolziert, in fremdem Glanz, geliehen von Mutter Sonne, die sich hingelegt hat und nichts davon ahnt, daß ihre Tochter nächtens in ihrer Garderobe um die Häuser zieht. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Unprosaisches | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Frommer Wunsch

Tagaus tagein kam der Vogel an ihr Fenster pickte Brosamen putzte sein Gefieder Seiner überdrüssig verjagte sie ihn Später fand sie eine Feder hob sie an die Lippen blickte in den leeren Himmel und sprach: »Sing für mich!«

Veröffentlicht unter Unprosaisches | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Aber Glaube

Eine weiße Katze kreuzte heute meinen Weg Gelassen erwarte ich mein Glück

Veröffentlicht unter Unprosaisches | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen